Klopf dich frei!

Mit dem Erlernen einer wirkungsvollen Selbsthilfe-Technik (bifokal-multisensorische Intervention – einfacher „Klopftechnik“) erhalten Sie ein leicht anwendbares „Werkzeug“ mit Unterlagen, das Sie in angstbehafteten und anderen hoch emotionalen Situationen jederzeit bei sich haben. Dadurch können Sie selbstständig Ihre unangenehmen Gefühle regulieren und sogar lindern.

Der Stress-Pegel bei Ängsten wie z.B. bei Prüfungsangst, bei Flugangst, bei Angst vor Zahnbehandlungen, bei Platzangst, bei hoher Nervosität vor Präsentationen, Auftritten oder Vorträgen kann rasch vermindert werden. Aber auch andere hoch emotionale Situationen, in denen Wut, Aggressionen, Trauer, etc. auftreten, können leichter bewältigt werden. Ziel ist es, dass durch die regelmäßige Anwendung der „Klopftechnik“ danach die Gefühle auch in der Situation selbst weniger stark bzw. gar nicht mehr auftreten.

In einer „Klopf-Sitzung“ geht es nicht „nur“ um die Gefühle selbst, auch dahinterliegende Themen und Glaubenssätze werden bearbeitet – ohne die Situationen bis ins kleinste Detail zu analysieren und zu „zerkauen“. Die Bearbeitung erfolgt ebenfalls mittels körperlicher Berührung und durch das Aussprechen von individuellen Selbstakzeptanz-Sätzen. Das Klopfen und Zwischenentspannungsübungen werden zusätzlich situationsabhängig von mir angeleitet, wodurch die meisten KlientInnen schnelle Erleichterung erfahren. Zusätzlich bringt der von mir eingebrachte Humor zusätzliche Leichtigkeit – trotz der Ernsthaftigkeit – in „schwere“ Themen.

Die Wirksamkeit des „Klopfens“ wurde bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Forschungen untersucht:

  • Das Klopfen, Summen, Zählen und die Augenbewegungen wirken sich auf verschiedene Gehirnareale aus – u.a. auf unser limbisches System, wo unsere Gefühle sitzen
  • Offensichtlich wird durch das Klopfen Serotonin und Oxitocin freigesetzt, was zur Reduktion von Stress führt.
  • Durch die Selbstakzeptanz-Übungen kann die Selbstbeziehung und in weiterer Folge das Selbstwertgefühl gesteigert werden.
  • Durch das Anwenden der Selbsthilfetechnik, die jederzeit einsetzbar ist, wird das Gefühl der Selbstwirksamkeit erhöht.

Im Zuge meiner Forschungsarbeit zu meiner Masterthesis habe ich mit 45 erwachsenen Probanden verschiedenen Alters die Wirksamkeit der BMSI („Klopftechnik“) am Beispiel von Prüfungsangst untersucht. Nähere Informationen dazu erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Weitere Informationen zur „Klopftechnik“ und zu PEP (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie) finden Sie z.B. auf der Website von Dr. Michael Bohne.

Wenn Sie Interesse an der Durchführung und am Erlernen dieser Klopftechnik haben, können Sie mich gerne für eine Einzelsitzung oder auch für einen Teilnahme an einem Workshop kontaktieren!

Ingrid Stift
Kontakt

Adresse: Helenenstraße 77/25, 2500 Baden
Adresse: Weitraer Straße 19, 3910 Zwettl

Mobil: 0664 215 48 31

E-Mail: ingrid@menschenfreundin.at

 

Datenschutz | Impressum